Young Scholars Forum

Konzept und Moderation:
Dr. Wang Yi, Teamleiterin der Abteilung Internationales,
Universität Hamburg

Referent:innen:
Internationale junge Wissenschaftler:innen aus China und Europa

Wie positionieren sich die heutigen Intellektuellen in China im Diskurs der Global History? Wie steht das chinesische Gegenwartstheater im Dialog mit dem Geschehen auf der Bühne im Ausland? Und wie sieht das Alltagsleben der jungen Studierenden und Forschenden in China aus? China gilt es neu zu entdecken, hautnah zu erleben und wissenschaftlich zu erklären, nicht zuletzt oder besonders im vergleichenden Blick mit Europa. An Hochschulen in Hamburg sowie der Fudan Universität erforschen junge Wissenschaftler:innen Chinas Begegnung mit der Welt auf verschiedenen Fachgebieten. Darüber hinaus bereichern Nachwuchs-Wissenschaftler:innen anderer Standorte in Deutschland und in einigen Fällen darüber hinaus das Programm.

Mit ihnen als Referent:innen führt das Konfuzius-Institut im März 2021 das Forum mit dem Motto: „Junge Wissenschaftler:innen über China“ fort. Am Mittwoch, dem 21.03., präsentiert hier ein Nachwuchsforscher dem Publikum seine Forschungsgebiete und auch seine ganz persönlichen China-Erfahrungen: Sebastiaan Rümke von der  Universität Hamburg referiert über das Thema: “China as the World, China and the World, China in the World: Changing Chinese Perceptions of World History from the 19th to the 21st Century”.

Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze.

Das Konfuzius-Institut lädt alle Chinainteressierten herzlich zu diesem Wissens- und Erfahrungsaustausch und zur anschließenden Diskussion ein.

Young Scholars Forum

China entdecken, China erleben, China begreifen: Junge Wissenschaftler:innen reden von eigenen Erfahrungen

Mittwoch, 21.04.2021, 19.00 Uhr  
⬤  Freie Plätze

Konzept und Moderation:
Dr. Wang Yi, Teamleiterin der Abteilung Internationales,
Universität Hamburg

Referent:innen:
Internationale junge Wissenschaftler:innen aus China und Europa

Wie positionieren sich die heutigen Intellektuellen in China im Diskurs der Global History? Wie steht das chinesische Gegenwartstheater im Dialog mit dem Geschehen auf der Bühne im Ausland? Und wie sieht das Alltagsleben der jungen Studierenden und Forschenden in China aus? China gilt es neu zu entdecken, hautnah zu erleben und wissenschaftlich zu erklären, nicht zuletzt oder besonders im vergleichenden Blick mit Europa. An Hochschulen in Hamburg sowie der Fudan Universität erforschen junge Wissenschaftler:innen Chinas Begegnung mit der Welt auf verschiedenen Fachgebieten. Darüber hinaus bereichern Nachwuchs-Wissenschaftler:innen anderer Standorte in Deutschland und in einigen Fällen darüber hinaus das Programm.

Mit ihnen als Referent:innen führt das Konfuzius-Institut im März 2021 das Forum mit dem Motto: „Junge Wissenschaftler:innen über China“ fort. Am Mittwoch, dem 21.03., präsentiert hier ein Nachwuchsforscher dem Publikum seine Forschungsgebiete und auch seine ganz persönlichen China-Erfahrungen: Sebastiaan Rümke von der  Universität Hamburg referiert über das Thema: “China as the World, China and the World, China in the World: Changing Chinese Perceptions of World History from the 19th to the 21st Century”.

Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze.

Das Konfuzius-Institut lädt alle Chinainteressierten herzlich zu diesem Wissens- und Erfahrungsaustausch und zur anschließenden Diskussion ein.

Online auf Zoom – Den Einladungslink erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung.
Eintritt frei