FRÜHLINGSFEST IM HAMBURG YU GARDEN

Zum ersten Tag im neuen „Jahr der Ratte“ heißen wir Sie Herzlich willkommen im wiedereröffneten „Hamburg Yu Garden“! Hier lohnt es sich, zu verweilen und den Neuanfang zu genießen. Erkunden Sie diesen wunderschönen Ort in seiner lokalgeschichtlichen Bedeutung und kulturellen Dimension.

Nach umfassender Renovierung ist der „Hamburg Yu Garden“ endlich wieder öffentlich zugänglich. Kulinarische Angebote hält das neue Restaurant im Erdgeschoss bereit. Und das Konfuzius-Institut setzt im Obergeschoss sein kulturelles Programm fort. Im Mittelpunkt steht das, was der „Hamburg Yu Garden“ selbst zu bieten hat:
Chinesische Architektur und Gartenkunst erläutert um 15 Uhr der Sinologe Dr. Hans-Wilm Schütte mit einer persönlichen Führung am konkreten Beispiel des „Hamburg Yu Garden“, über den er auch ein Buch geschrieben hat. Die Geschichte und Geschichten des „Hamburg Yu Garden“ sind dann Gegenstand eines Frühlings(-fest-)gesprächs zur besten Tea Time um 16 Uhr. Daran nehmen zahlreiche Kenner der über elfjährigen Entwicklung dieses städtepartnerschaftlichen Projekts teil, wie zum Beispiel der Architekt Andreas Schuberth, die Kulturreferentin Julia Dautel, der Konfuzius-Instituts-Direktor Carsten Krause, der Sinologe Hans-Wilm Schütte und die neuen zukünftigen Betreiber des „Hamburg Yu Garden“.

Am Abend laden wir dann um 20 Uhr zu einem Gesprächszirkel über „Garten und Natur“ mit den Philosophen Jupp Hartman (Hamburg) und Dr. Zhang Deng (Berlin) ein. Inspiriert vom „Hamburg Yu Garden“ treten sie in einen geistreichen Austausch miteinander. Hier kann aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln miteinander sinniert und debattiert werden. Denn nichts anderes als das soll der „Hamburg Yu Garden“ (wieder) sein: ein kultureller Ort der Begegnung für den deutsch-chinesischen Meinungs- und Gedankenaustausch!

FRÜHLINGSFEST IM HAMBURG YU GARDEN

Samstag, 25.01.2020, 15.00 – 22.00 Uhr  

Zum ersten Tag im neuen „Jahr der Ratte“ heißen wir Sie Herzlich willkommen im wiedereröffneten „Hamburg Yu Garden“! Hier lohnt es sich, zu verweilen und den Neuanfang zu genießen. Erkunden Sie diesen wunderschönen Ort in seiner lokalgeschichtlichen Bedeutung und kulturellen Dimension.

Nach umfassender Renovierung ist der „Hamburg Yu Garden“ endlich wieder öffentlich zugänglich. Kulinarische Angebote hält das neue Restaurant im Erdgeschoss bereit. Und das Konfuzius-Institut setzt im Obergeschoss sein kulturelles Programm fort. Im Mittelpunkt steht das, was der „Hamburg Yu Garden“ selbst zu bieten hat:
Chinesische Architektur und Gartenkunst erläutert um 15 Uhr der Sinologe Dr. Hans-Wilm Schütte mit einer persönlichen Führung am konkreten Beispiel des „Hamburg Yu Garden“, über den er auch ein Buch geschrieben hat. Die Geschichte und Geschichten des „Hamburg Yu Garden“ sind dann Gegenstand eines Frühlings(-fest-)gesprächs zur besten Tea Time um 16 Uhr. Daran nehmen zahlreiche Kenner der über elfjährigen Entwicklung dieses städtepartnerschaftlichen Projekts teil, wie zum Beispiel der Architekt Andreas Schuberth, die Kulturreferentin Julia Dautel, der Konfuzius-Instituts-Direktor Carsten Krause, der Sinologe Hans-Wilm Schütte und die neuen zukünftigen Betreiber des „Hamburg Yu Garden“.

Am Abend laden wir dann um 20 Uhr zu einem Gesprächszirkel über „Garten und Natur“ mit den Philosophen Jupp Hartman (Hamburg) und Dr. Zhang Deng (Berlin) ein. Inspiriert vom „Hamburg Yu Garden“ treten sie in einen geistreichen Austausch miteinander. Hier kann aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln miteinander sinniert und debattiert werden. Denn nichts anderes als das soll der „Hamburg Yu Garden“ (wieder) sein: ein kultureller Ort der Begegnung für den deutsch-chinesischen Meinungs- und Gedankenaustausch!

„Hamburg Yu Garden“, Feldbrunnenstraße 67
Eintritt frei