Filmklübchen zeigt: „Mama Rainbow“ mit Regisseur Fan Popo

Der 1985 in der Provinz Jiangsu geborene queere Filmemacher und Aktivist Fan Popo sorgt seit 2009 mit seinen Filmen nicht nur in China für einiges Aufsehen. Unter anderem hat er dort rund ein Jahrzehnt lang das wirkungsreiche Beijing Queer Film Festival organisiert. Mehrere Kurzfilme, sowie diverse dokumentarische und fiktive Filme in Spielfilmlänge stammen von dem seit 2017 in Berlin lebenden Fan. Unter anderem bekannt wurde er durch den 2012 veröffentlichten Film „Mama Rainbow“, den wir neben einem seiner Kurzfilme bei dieser Ausgabe des Filmklübchens zeigen.

In „Mama Rainbow“ reden sechs Mütter aus unterschiedlichen Regionen Chinas offen von den Erfahrungen, die sie mit ihren homosexuellen Kindern gemacht haben. Dieser Film wirft ein außergewöhnliches und authentisches Schlaglicht auf chinesische Familien und bricht mit Stereotypen.

Nach der Vorführung wird es eine Live-Diskussion mit dem Regisseur Fan Popo geben, bei der Sie Ihre Fragen persönlich an ihn richten können.

Die Sprache der Filme wird chinesisch sein mit chinesischen und englischen Untertiteln; das anschließende Gespräch wird auf englisch stattfinden.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist beschränkt.
Es gelten die tagesaktuellen Corona-Vorschriften der Hansestadt Hamburg und das Hygiene-Konzept des Konfuzius-Institut Hamburg, das Sie hier finden.

Filmklübchen zeigt: „Mama Rainbow“ mit Regisseur Fan Popo

Filmvorführung und anschließendes Gespräch mit Regisseur Fan Popo

Sonntag, 16.01.2022, 16.00 – 19.00 Uhr  
⬤  Freie Plätze

Der 1985 in der Provinz Jiangsu geborene queere Filmemacher und Aktivist Fan Popo sorgt seit 2009 mit seinen Filmen nicht nur in China für einiges Aufsehen. Unter anderem hat er dort rund ein Jahrzehnt lang das wirkungsreiche Beijing Queer Film Festival organisiert. Mehrere Kurzfilme, sowie diverse dokumentarische und fiktive Filme in Spielfilmlänge stammen von dem seit 2017 in Berlin lebenden Fan. Unter anderem bekannt wurde er durch den 2012 veröffentlichten Film „Mama Rainbow“, den wir neben einem seiner Kurzfilme bei dieser Ausgabe des Filmklübchens zeigen.

In „Mama Rainbow“ reden sechs Mütter aus unterschiedlichen Regionen Chinas offen von den Erfahrungen, die sie mit ihren homosexuellen Kindern gemacht haben. Dieser Film wirft ein außergewöhnliches und authentisches Schlaglicht auf chinesische Familien und bricht mit Stereotypen.

Nach der Vorführung wird es eine Live-Diskussion mit dem Regisseur Fan Popo geben, bei der Sie Ihre Fragen persönlich an ihn richten können.

Die Sprache der Filme wird chinesisch sein mit chinesischen und englischen Untertiteln; das anschließende Gespräch wird auf englisch stattfinden.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist beschränkt.
Es gelten die tagesaktuellen Corona-Vorschriften der Hansestadt Hamburg und das Hygiene-Konzept des Konfuzius-Institut Hamburg, das Sie hier finden.

Hamburg Yu Garden, Feldbrunnenstraße 67, 20148 Hamburg, Großer Saal OG
Eintritt frei