Chinesische Weisheit und die Grundlagen für eine klassische Bildung

Prof. Zhao Yanfeng, Beijing Universität, Beijing

Bei vielen Chinesen innerhalb und außerhalb Asiens ist Zhao Yanfeng bekannt für ihre leidenschaftlichen Vorträge zu Bildungsthemen. Zhao appelliert an die Vorzüge der Überlieferungen chinesischer Denker und die Wiederbelebung alter Lernmethoden. Insbesondere konfuzianische Werte und das Studium klassischer Werke hält sie für gut vereinbar mit der gegenwärtigen chinesischen Bildungspolitik. Chinesische Weisheit sieht Zhao aber nicht nur als förderlich für einen erfolgreichen Aufschwung Chinas an. Ebenso wie Beethovens Musik zu einem universalen Kulturgut geworden sei, so gebühre auch der Weisheit des Konfuzius ein solcher Stellenwert. Wie Zhao sich die Vermittlung westlicher und östlicher Weisheiten für Chinesen und für die Weltgemeinschaft vorstellt und welche Reaktionen sie darauf erfährt, ist Gegenstand von Vortrag und Diskussion. Zhao hat u.a. in den USA, Japan und Korea gearbeitet und ist spezialisiert auf die Vermittlung von Sprache und Kultur Chinas im Ausland. Der Vortrag und die anschließende Diskussion sind auf Chinesisch mit Übersetzung.

Chinesische Weisheit und die Grundlagen für eine klassische Bildung

Montag, 28.01.2019, 18.00 Uhr  

Prof. Zhao Yanfeng, Beijing Universität, Beijing

Bei vielen Chinesen innerhalb und außerhalb Asiens ist Zhao Yanfeng bekannt für ihre leidenschaftlichen Vorträge zu Bildungsthemen. Zhao appelliert an die Vorzüge der Überlieferungen chinesischer Denker und die Wiederbelebung alter Lernmethoden. Insbesondere konfuzianische Werte und das Studium klassischer Werke hält sie für gut vereinbar mit der gegenwärtigen chinesischen Bildungspolitik. Chinesische Weisheit sieht Zhao aber nicht nur als förderlich für einen erfolgreichen Aufschwung Chinas an. Ebenso wie Beethovens Musik zu einem universalen Kulturgut geworden sei, so gebühre auch der Weisheit des Konfuzius ein solcher Stellenwert. Wie Zhao sich die Vermittlung westlicher und östlicher Weisheiten für Chinesen und für die Weltgemeinschaft vorstellt und welche Reaktionen sie darauf erfährt, ist Gegenstand von Vortrag und Diskussion. Zhao hat u.a. in den USA, Japan und Korea gearbeitet und ist spezialisiert auf die Vermittlung von Sprache und Kultur Chinas im Ausland. Der Vortrag und die anschließende Diskussion sind auf Chinesisch mit Übersetzung.

Konfuzius-Institut Hamburg, Max-Brauer-Allee 60
Eintritt frei