Schnuppernachmittag

Im Rahmen unserer Schnuppernachmittage in chinesische Künste haben Sie die Möglichkeit, auf eigens aus China importierten Instrumenten erste Schritte in die Welt klassischer chinesischer Musik zu unternehmen. Erfahrene Lehrer begleiten Sie dabei und erschließen Ihnen das kulturelle Umfeld. Dieses Angebot richtet sich auch an diejenigen, die sich über den Instrumental- und Gesangsunterricht sowie den Chinesischen Chor und das Chinesische Orchester des Konfuzius-Instituts informieren möchten.

Bei Interesse oder Fragen beraten wir Sie gerne. Kontakt: imke.homma[at]konfuzius-institut-hamburg.de

Schnuppernachmittag

Im Rahmen unserer Schnuppernachmittage in chinesische Künste haben Sie die Möglichkeit, auf eigens aus China importierten Instrumenten erste Schritte in die Welt klassischer chinesischer Musik zu unternehmen. Erfahrene Lehrer begleiten Sie dabei und erschließen Ihnen das kulturelle Umfeld. Dieses Angebot richtet sich auch an diejenigen, die sich über den Instrumental- und Gesangsunterricht sowie den Chinesischen Chor und das Chinesische Orchester des Konfuzius-Instituts informieren möchten.

Bei Interesse oder Fragen beraten wir Sie gerne. Kontakt: imke.homma[at]konfuzius-institut-hamburg.de

Schnupperworkshop „Einführung in die chinesische Musik“

Bei diesem Schnupperangebot haben Sie die Möglichkeit auf eigens aus China importierten Instrumenten erste Schritte in die Welt klassischer chinesischer Musik zu unternehmen. Die erfahrene Lehrkraft begleitet Sie dabei und erschließt Ihnen das kulturelle Umfeld. Interessierte am Instrumental- und Gesangsunterricht, Chinesischen Chor und Orchester des Konfuzius-Instituts sind herzlich willkommen.

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt. Eine Anmeldung wird erbeten.

Individualunterricht Guzheng, Erhu und chinesischer Gesang

Der runde, warme Ton und eine umfangreiche wie vielfältige Musik haben die Guzheng über viele Jahrhunderte hinweg zu einem der beliebtesten chinesischen Musikinstrumente gemacht. Die Geschichte dieser Wölbbrettzither geht zurück bis in die „Zeit der Streitenden Reiche“ (475 bis 221 v. Chr.). Heute wird sie solo, in Kammermusik und in Orchestern gespielt. 21 Saiten sind über das Instrument gespannt und liegen auf beweglichen Stegen über der Decke des großen Resonanzkörpers. Die rechte Hand zupft mit Plektra auf den Fingern die Saiten, während die linke Hand die Töne mit Verzierungen ausgestaltet.

Die Erhu, auch zweisaitige Kniegeige genannt, ist eines der beliebtesten chinesischen Streichinstrumente und findet wie die Guzheng solo, in kleinen Ensembles und in Orchestern Verwendung. Die zwei Saiten der Erhu werden durch streichendes Hoch- und Niederdrücken des Bogens aus Pferdehaar gespielt, wodurch der kleine, mit Schlangenhaut bespannte Resonanzkörper in Schwingung versetzt wird. Die Erhu ist mit ihren verschiedenen Glissando- und Vibratoeffekten und ihrem charakteristischen Timbre in vielen bekannten chinesischen Musikstücken vertreten.

Chinesischer Gesang zeichnet sich neben der individuellen Ausdrucksform der Sängerinnen und Sänger durch eigene Gesangstechniken und eine jahrhundertelange Tradition mit vielen unterschiedlichen Genres aus. Im Unterricht können außer Gesangstechniken verschiedene Vokalstücke aus chinesischen Opern, zeitgenössischer Populärmusik und anderen Bereichen chinesischer Unterhaltungsmusik geübt werden.

Unsere Schüler profitieren von unseren Lehrkräften dank ihrer umfassenden Kenntnis chinesischer wie internationaler Musik und ihrer Unterrichtserfahrung in deutscher und chinesischer Sprache.

Kursangebot | Schnupperstunden
Guzheng sowie weitere chinesische Musikinstrumente und chinesischer Gesang können in den etwa vierteljährlichen kostenlosen Schnupperstunden erlebt und ausprobiert werden. Termine entnehmen Sie bitte der Webseite des Konfuzius-Instituts oder diesem Programmheft unter dem Punkt „Chinas Künste erleben: Musik“.

Unterricht
Im Einzelunterricht oder im Unterricht in kleinen Gruppen können Anfänger mit den allerersten Schritten beginnen und Fortgeschrittene an bestehende Kenntnisse anknüpfen und ihre Fähigkeiten kontinuierlich ausbauen. Bei Bedarf bieten wir kostenpflichtigen Probeunterricht an.

Unterrichtsentgelt für Instrumental- und Gesangsunterricht

Unterrichtsart Entgelt pro Unterrichtseinheit Entgelt pro Monat
Einzelunterricht 58,00 193,33
Einzelunterricht 580,00 (10er-Abonnement)
Kleingruppenunterricht (bis 3 Personen) 68,00 226,71

Die einmalige Anmeldegebühr bei Unterrichtsaufnahme beträgt 15,50 Euro. (Stand: Mai 2017)

Deutsch-Chinesischer Chor

Nach dem erfolgreichen Projektabschluss auf der Finissage der Musikausstellung der CHINA TIME und der Teilnahme als Support eines MICappella- Konzert ist der Chor bereit für neue Projekte. Unter der Leitung von Yuanyuan Voß (Opernsängerin und Musikwissenschaftlerin) und Imke Homma (Musikwissenschaftlerin und Sinologin) wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die China auf vokalmusikalischer Ebene kennenlernen möchten, ein erweitertes Repertoire geboten.

Mittels Aussprache-, Stimmgruppentraining und viel Spaß werden chinesische Vokalstücke einstudiert. Die für das Jahr 2018 geplanten Auftritte des Chors können auf der Internetseite des Konfuzius-Instituts eingesehen werden. Interessierte sind herzlich willkommen, den Chor kennenzulernen und an den offenen Chorproben teilzunehmen. Der Einstieg ist jederzeit möglich.

Deutsch-Chinesisches Orchester

Das Hamburger Konfuzius-Institut hat unter Leitung der deutschlandweit bekannten Guzheng- und Yangqin-Musikerin Mona Li ein Orchesterprojekt begonnen, bei dem Deutsche und Chinesen gemeinsam Werke verschiedener Genres auf chinesischen Instrumenten erproben.

Das Projekt richtet sich gleichermaßen an Profi- und Hobbymusiker, die Zeit und Lust für regelmäßige Orchesterproben haben. Hierfür sollen die Mitwirkenden über Vorkenntnisse auf chinesischen Instrumenten verfügen. Dabei soll dieses Orchesterprojekt ausdrücklich auch Anfängern offenstehen, bei denen das Konfuzius-Institut im Rahmen seiner Möglichkeiten gerne Rücksicht nimmt beim Arrangement, der Vermittlung von Unterricht und/oder Leihinstrumenten.

Alle, die ein chinesisches Instrument spielen, sind herzlich eingeladen, bei dem „Chinesischen Orchesterprojekt“ mitzuwirken!

Schnupperworkshop „Einführung in die chinesische Musik“

Bei diesem kostenfreien Schnupperangebot haben Sie die Möglichkeit, auf eigens aus China importierten Instrumenten erste Schritte in die Welt klassischer chinesischer Musik zu unternehmen. Erfahrene Lehrkräfte begleiten Sie dabei und erschließen Ihnen das kulturelle Umfeld. Dieses Angebot richtet sich auch an diejenigen, die sich über den Instrumental- und Gesangsunterricht sowie den Chinesischen Chor und das Chinesische Orchester des Konfuzius-Instituts informieren möchten.

Offene Chorprobe

Nach dem erfolgreichen Projektabschluss auf der Finissage der Musikausstellung der CHINA TIME und der Teilnahme als Support eines MICappella- Konzert ist der Chor bereit für neue Projekte. Unter der Leitung von Yuanyuan Voß (Opernsängerin und Musikwissenschaftlerin) und Imke Homma (Musikwissenschaftlerin und Sinologin) wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die China auf vokalmusikalischer Ebene kennenlernen möchten, ein erweitertes Repertoire geboten.

Mittels Aussprache-, Stimmgruppentraining und viel Spaß werden chinesische Vokalstücke einstudiert. Die für das Jahr 2018 geplanten Auftritte des Chors können auf der Internetseite des Konfuzius-Instituts eingesehen werden. Interessierte sind herzlich willkommen, den Chor kennenzulernen und an den offenen Chorproben teilzunehmen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

ICoM Piano Award und ICoM Piano Summer School 2019

Bei dem diesjährigen „ICoM Piano Award“ treten wieder junge Pianisten aus aller Welt an, um ihr Können zum Thema „Hamburger Komponisten“ zu beweisen. Zu allen Runden des Wettbewerbs bis hin zum Abschlusskonzert am Samstag, dem 20. Juli, sind Interessierte zum Zuschauen und Zuhören herzlich eingeladen. Auf die Gewinner warten viele Preise, zum Beispiel honoriert das Hamburger Konfuzius-Institut den besten Vortrag eines Stückes von Johannes Brahms, interpretiert durch einen Teilnehmer aus China. Hier finden Sie alle Termine.

Weitere Information zu Wettbewerb und Anmeldung finden Sie unter www.icom-hamburg.de.

Veranstalter:
International College of Music ICoM

Kooperationspartner:
Konfuzius-Institut an der Universität Hamburg

Schnupperworkshop „Einführung in die chinesische Musik“

Bei diesem kostenfreien Schnupperangebot haben Sie die Möglichkeit, auf eigens aus China importierten Instrumenten erste Schritte in die Welt klassischer chinesischer Musik zu unternehmen. Erfahrene Lehrkräfte begleiten Sie dabei und erschließen Ihnen das kulturelle Umfeld. Dieses Angebot richtet sich auch an diejenigen, die sich über den Instrumental- und Gesangsunterricht sowie den Chinesischen Chor und das Chinesische Orchester des Konfuzius-Instituts informieren möchten.

Bei Interesse oder Fragen beraten wir Sie gerne.