Tee und Zen

„Tee und Chan sind eins“ 禅茶一味

Teezeremonie mit Mönchen des Lingyin-Klosters Hangzhou
 
Donnerstag, 18.09.2014
Chinesisches Teehaus, Feldbrunnenstraße 67
 
Vortrag „Einführung in die buddhistische Klosterkultur“
18 Uhr, Teepavillon OG, (in deutscher Sprache)
 
Vortrag „Einführung in Buddhismus im Alltag“
18 Uhr, Saal OG, (in chinesischer Sprache)
 
Teezeremonie mit Mönchen des Lingyin-Klosters Hangzhou
19:15 Uhr, Saal EG und Wandelgang
 
Teezeremonie in einer Darbietung von Mönchen aus einem der berühmtesten buddhistischen Klöster Chinas, dem Lingyin-Kloster in Hangzhou – das gab es in Deutschland noch nie. Einmalig ist es, wenn über zwanzig Mönche unter der Leitung des Lehrmeisters Guangquan in Hamburg Einblicke in ihren buddhistischen Alltag gewähren – auf Initiative der beiden chinesischsprachigen Zeitungen „Nouvelles d’Europe“ und „Europe Times“. Wie intensiv der Buddhismus chinesische Kultur im Laufe von zweitausend Jahren bereichert und geprägt hat, zeigen die Mönche, indem sie ihre meditative Praxis der Teekunst zelebrieren, für die ganz Hangzhou bekannt ist. Die im Lingyin-Kloster gepflegte Kultur ist ganz wesentlich vom chinesischen Chan-Buddhismus geprägt, welcher in der weiteren Entwicklung in Japan als Zen-Buddhismus bekannt geworden ist. Die unmittelbare Begegnung mit den Mönchen des Lingyin-Klosters vermittelt ein Stück chinesischer Tradition und ist zugleich auch eine Inspiration im Hier und Jetzt.
 
Im Vorfeld der Teezeremonien, die teilweise übersetzt werden, erhalten deutsche Besucher eine Einführung in verschiedene Aspekte der buddhistischen Klosterkultur von der Sinologin und Expertin für das Lingyin-Kloster in Hangzhou, Marianna Maresca, und Dr. Carsten Krause, Direktor des Konfuzius-Instituts an der Universität Hamburg. Parallel gibt der Lehrmeister Guangquan eine Einführung in chinesischer Sprache ohne Übersetzung, die sich aufgrund ihres Schwierigkeitsgrads primär an Chinesen und chinesischkundige Deutsche richtet.
 
Eintritt: frei
Einlass: 17:30 Uhr

Es steht nur eine begrenzte Zahl an Plätzen zur Verfügung. Zutritt nur mit Eintrittskarte. Die Eintrittskarte berechtigt zum Besuch eines der beiden Vorträge sowie der Teezeremonie.
 
Anmeldung für deutschsprachige Plätze (Teilnehmer, die nicht Chinesisch verstehen):
Alle Plätze für Teezeremonien sind bereits belegt. Sie haben die Möglichkeit, sich hier in die Warteliste einzutragen. Wir setzen uns daraufhin mit Ihnen persönlich in Verbindung. Pro Eintrag sind maximal 2 Plätze bzw. 2 Karten möglich.
 
Den Vortrag können Sie in jedem Fall besuchen.
 
 
Kooperationspartner:
„Europe Times“ und Vereinigung der Chinesischen Kaufmannschaft in Deutschland e.V.
 
Mit freundlicher Unterstützung der CAISSA Touristic (Group) AG und der
„Nouvelles d’Europe“