Gartenkunst

Alte Chinesische Gartenkunst

Chinesisches Teehaus, Feldbrunnenstraße 67
 
3 Nachmittage
 
Samstag, 09.09.2017, 14:30-17:00 Uhr (inkl. 30 Min. Pause) - Seminarbeginn
Samstag, 16.09.2017, 14:30-17:00 Uhr (inkl. 30 Min. Pause)
Samstag, 30.09.2017, 14:30-16:30 Uhr
 
 
Seit alters her bilden Gärten eine wesentliche Quelle des Wohlbefindens für Chinesen. Chinesische Landschafts- und Pflanzenmaler hielten die traditionelle Gartenkultur in Bildern fest. Stets erfolgte die Ausrichtung und Gestaltung mit Pflanzen, Wasser, Steinen, Wegen und Gebäuden nach den kosmologischen Regeln des Fengshui. Ihre höchste Entwicklung erreichte die Gartenkunst in der Stadt Suzhou; mehrere der dortigen Gärten zählen heute zum Weltkulturerbe der UNESCO.
 
In diesem Seminar lernen wir einige Grundzüge der chinesischen Gartenkultur kennen, beschäftigen uns mit Mythologie, Religion und Philosophie und finden so viele interessante Anregungen – auch für den eigenen Garten. Der dritte Termin findet als Praxisteil im Botanischen Garten Klein Flottbek statt.
 
Teilnahmegebühr: 40€ für alle 3 Termine
 
Hier können Sie sich für diese Veranstaltung anmelden!
 

 

Die Jagd nach dem grünen Gold: Spannende Geschichten von Pflanzensammlern und -entdeckern

Chinesisches Teehaus, „Hamburg Yu-Garden“, Feldbrunnenstraße 67
 
3 Nachmittage
 
Samstag, 07.10.2017, 14:30-17:00 Uhr (inkl. 30 Min. Pause) - Seminarbeginn
Samstag, 14.10.2017, 14:30-16:30 Uhr
Samstag, 21.10.2017, 16:30-17:00 Uhr
(inkl. 30 Min. Pause)
 
Die meisten Pflanzen – und auch viele, die wir inzwischen als einheimisch betrachten, haben eine weite Reise in unseren Kulturkreis hinter sich. Pflanzen werden seit Urzeiten gesammelt. Eine systematische Pflanzenjagd fand aber erst ab Mitte des 18. Jahrhunderts statt, als sich Botaniker aus wissenschaftlichem Interesse, aber auch aus Leidenschaft und Abenteuerlust Forschungsexpeditionen in alle Teile der Welt anschlossen, um bislang unbekannte Pflanzen zu entdecken, zu sammeln und in Europa einzuführen. Wir werden einige Pflanzenforscher vom 18. bis ins 20. Jahrhundert wie Robert Fortune, Joseph Rock, Engelbert Kaempfer, Philipp Franz von Siebold, Ernest Wilson, Amalie Dietrich und Alexander von Humboldt, auf ihren spannenden Reisen begleiten. Ohne Mut und die Pionierarbeit der Pflanzensammler wäre unsere Welt ein Stück ärmer.
 
Der zweite Termin findet als Führung im Botansichen Garten Klein Flottbek statt.
 
Kosten 40,- Euro für alle drei Termine.
 
Hier können Sie sich für diese Veranstaltung anmelden!